STORYS

  • i·nnovatio im Gespräch mit Dr. Peter Charissé

    Dr. Peter Charissé, Geschäftsführer der ANGA COM – Fachmesse und Kongress für Breitband, Kabel und Satellit und dem Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V.

    i∙nnovatio: Aus der ANGA Cable wird in diesem Jahr die ANGA COM. Was steckt hinter dem neuen Namen?

    Dr. Peter Charissé: Im Grunde handelt es sich lediglich um eine Anpassung des Namens an die tatsächliche Entwicklung, die unsere Veranstaltung in den letzten Jahren durchlaufen hat: Das Produktportfolio unserer Aussteller umfasst schon lange viel mehr als bloße Kabel- und Satellitenempfangstechnologie. Themen wie beispielsweise SmartTV, Video on Demand und Multiscreen haben sich inzwischen fest etabliert. Dies wollen wir durch das neue „COM“ noch besser erkennbar machen: Es steht für „Communication“ und umfasst damit unsere beiden gleichberechtigten thematischen Säulen: Breitband und Medien.

    i∙nnovatio: Die ANGA COM findet seit 2001 auf dem Kölner Messegelände statt. Seitdem ist die Messe kontinuierlich gewachsen. Inwiefern trägt der Standort Köln zu dieser Erfolgsgeschichte bei?

    Dr. Peter Charissé: Köln ist für uns der ideale Standort, da er eine exzellente Verkehrsinfrastruktur aufweist und nahe an den für unsere Branche besonders wichtigen Märkten Niederlande und Belgien liegt. Zudem schätzen unsere Kunden die kurze Distanz zwischen Messegelände, Innenstadt und Hotels.

    i∙nnovatio: Die ANGA COM bietet der Branche eine Kombination aus Fachmesse und Kongress. Wie ermöglicht das Koelnmesse-Gelände eine optimale Verzahnung beider Veranstaltungsteile?

    Dr. Peter Charissé: Für uns waren von Beginn an die kurzen Wege zwischen einer wirklich großen Messehalle und den Kongressräumen sehr wichtig. Das findet sich in dieser Form nur an sehr wenigen Messeplätzen. Für eine konzentrierte B2B-Plattform ist ein kompaktes Erscheinungsbild enorm wichtig.

    i∙nnovatio: Mehr als zehn Jahre auf dem Kölner Messegelände bedeuten auch eine ebenso lange Zusammenarbeit mit Koelnmesse Ausstellungen. Was schätzen Sie daran besonders?

    Dr. Peter Charissé: Wir haben mit der Koelnmesse Ausstellungen einen zentralen Ansprechpartner, der uns die Zusammenarbeit mit anderen Dienstleistern enorm erleichtert, der versteht, wie Gastmessen „ticken“ und dem wir vertrauen. Nur in einer solchen echten Partnerschaft kann eine internationale Fachmesse wirklich erfolgreich sein.